Selbstbehauptung in Langquaid ein voller Erfolg!

In der Schulturnhalle Langquaid richtete die Karateabteilung des TSV Langquaid über die letzten drei Montage hinweg einen Selbstverteidigungskurs für Frauen aus.
Inhaltlich wurde dabei sowohl grundlegendes Situationstraining und Verteidigungsmöglichkeiten im Falle eines Angriffs trainiert, als auch spezielle Situationen wie beispielsweise nachts in Parkgaragen. Wichtig war den Trainern dabei, nicht nur allgemeine Ratschläge, sondern auch konkrete Handlungsempfehlungen zu geben und die Teilnehmer psychologisch auf unerwartete Situationen einzustellen.
Bei den vermittelten SV-Techniken wurde ein breiter Bereich abgedeckt, von unbewaffneten zu bewaffneten Übergriffen, einfachen Festhalte-, Griff und Würgesituationen bis hin zu gewalttätigen Angriffen mit und ohne Gegenständen. Ebenso wurden das richtige Fallen und Bodentechniken geübt, da es oftmals auch zu Schubsen oder Stolpern kommen kann und auch diese Ereignisse abgedeckt werden müssen.
Gleichzeitig wurde im Laufe der Abende bei den Teilnehmern das Vertrauen in die eigene Kraft mittels Schlagpolstertraining und psychologischem Verhaltenstraining geschult.
Die rund 30 Kursteilnehmer waren durchweg vom Kurs begeistert und haben vor, auch in zukünftigen Kursen bei Gelegenheit wieder mit dabei zu sein.
Insbesondere die offene und freundliche Atmosphäre trug wesentlich dazu bei, dass viele Fragen gestellt und umfassend beantwortet wurden, sei dies von rechtlichen Aspekten und gesetzlichen Regelungen (beispielsweise Pfefferspray), über Fragen zu speziellen Situationen bis hin zu konkreten Fragen zu den einzelnen Techniken und Variationen davon. Dies war auch den Veranstaltern besonders wichtig, da ein Fokus darauf lag, den Teilnehmern auf ihre Statur und Ausganglage passende SV-Möglichkeiten zu bieten. Schließlich nützt die beste Technik nichts, wenn sie nicht in Notsituationen intuitiv abrufbar und vom Verteidigenden problemlos anwendbar ist.

Foto
Bild: Die Teilnehmer der SV-Kurses mit den Trainern Matthias Weingartner (links oben) und Markus Laube (rechts oben).

weiterlesen
2. Januar 2016 von

20 Jahre Radsport in Langquaid

Langquaid:

Mit der traditionellen Weihnachtsfeier beschlossen die Radsportler das Jahr 2015 und feierten ihr 20jähriges Bestehen. Abteilungsleiter Reinhard Labitzke führte stimmungsvoll durch den Abend und zeigte viele Highlights aus den zahlreichen Aktivitäten der letzten Jahre. Außerdem konnte er mit Stefanie Schedl das 100. Mitglied in der Abteilung begrüssen. 

In seinem Jahresbericht blickte Abteilungsleiter Labitzke stolz auf die Aktivitäten der Radsportabteilung und die erfreulichen Ergebnisse bei den regionalen und überregionalen Wettbewerben zurück. Die Radsportabteilung gliedert sich inzwischen in drei Kernbereiche. Neben dem Rennrad- und Mountainbikebereich erfreut sich die neue Sparte Triathlon immer größerer Beliebtheit.  Der Mitgliederbestand ist mittlerweile von 10 Gründungsmitgliedern auf aktuell exakt 100 angewachsen. In diesem Zusammenhang überraschte Labitzke Stefanie Schedl mit einem aktuellen Vereinstrikot als Begrüßungsgeschenk.Zum Jubiläum gratuliere natürlich auch Florian Rautenberg als Vorstand des TSV Langquaid und übergab ein kleines Geschenk an den Abteilungsleiter.In der darauffolgenden Beamershow ließ Labitzke die letzten 20 Jahre Radsport in Langquaid Revue passieren und erntete viele Lacher und Beifall für die ausgewählten – teilweise schon in Vergessenheit geratenen – Bilder. Für die neuen Mitglieder stellte er abschließend das Angebot der Radsportabteilung vor. Im Rennradbereich findet ganzjährig am Samstag und Sonntag ein gemeinsames Training in zwei Leistungsgruppen statt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Rennveranstaltungen im Lizenz und Hobbybereich oder auch zu mehrtägigen Ausfahrten – wie beispielsweise dem Rennrad-Alpencross von Genf nach Nizza in diesem Jahr. Im Frühjahr wird alljährlich ein Trainingslager angeboten. Hier ist natürlich Mallorca das Mass der Dinge, wo auch Abteilungsleiter Labitzke mehrere Wochen im Jahr als Guide und Trainer tätig ist. Über den Mountainbikebereich verzeichnet die Radsportabteilung den größten Zuwachs, was der intensiven Jugendarbeit von Karl-Heinz Teubl zu verdanken ist. Er betreut und trainiert zwei Jugendgruppen, die großen Spaß am gemeinsamen Ritt durchs Gelände haben und schnell technische Fortschritte machen. Auch hier werden alljährlich zahlreiche Rennen und Marathons bestritten. Wer die nötige Ausdauer hat, kann sich im Sommer der Alpencrosstruppe von Bernhard Ebner anschließen und dabei auf immer neuen Routen einen Weg über die Alpen Richtung Süden bahnen.Im noch relativ neuen Triathlonbereich unter Leitung von Stefan Bayer herrscht ebenfalls reger Betrieb. Durch die Mitgliedschaft in der DTU (Deutsche Triathlon Union) besteht die Möglichkeit zur Teilnahme beginnend vom Jedermannrennen bis hin zum Ironman. In allen drei Bereichen sind Neuzugänge jederzeit herzlich willkommen.Zum Abschluss der Veranstaltung nutzte Labitzke die Gelegenheit sich bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken, da ohne deren Unterstützung die viele Aktivitäten der Abteilung nicht möglich wären.

weiterlesen
2. Januar 2016 von

Prüfung erfolgreich gemeistert

In der Langquaider Schulturnhalle fand am Mittwoch, den 4. November 2015, erneut eine Gürtelprüfung der Karateabteilung des TSV Langquaid statt.
Das Ganze dauerte ca. 1,5 Stunden und hatte im Vorfeld noch einen Auffrischungslehrgang, um die Prüflinge bereits etwas wachzumachen, damit sie bei der Prüfung dann zeigen konnten, was sie gelernt haben.
Eine ganz besondere Freude war es, dass bei der Prüfung auch ein befreundetes auswärtiges Dojo (aus Regensburg) vor Ort war, da auch hier noch ein Prüfling so weit war, die nächste Stufe im Karate zu erklimmen.
Inhalte waren sowohl Grundschultechniken und deren Anwendungen beim Partner, als auch das Vorführen von Katas (feste Bewegunsabläufe) und, bei den höheren Graduierungen, Freikampf.
Ebenfalls nicht fehlen durfte das Theoriewissen, durch welches der Kontakt zu den Wurzeln des Karate und die traditionellen Werte wie Höflichkeit, Respekt und Disziplin in die heutige Zeit übertragen und aufrecht erhalten werden.
Alle Prüflinge haben ihre Prüfung erfolgreich abgelegt und sind somit bereit für die nächste Lernstufe.
Pruefung_Nov15
Bild: Die Prüflinge mit Urkunde, Trainer und Prüfer (hintere Reihe) nach erfolgreichem Bestehen. Von links nach rechts: Vorne: Timo Kunze, Paul Baumgarten, Sarah Karl(9.Kyu), Vanessa Baudner(9. Kyu), Hannah Pfennig(7. Kyu), Leon Karl(7.Kyu), Aron Wenzel(5. Kyu).
Hinten: Trainer Matthias Weingartner, Trainer Markus Laube und Prüfer Oliver Riess.

weiterlesen
4. November 2015 von

Neuer Anfängerkurs der Karateabteilung Langquaid Ende September

Am Mittwoch, den 30. September, startet ein neuer Anfängerkurs für alle interessierten Kinder und Jugendlichen ab einem Alter von 8 Jahren.
Hiermit soll die Möglichkeit geboten werden, Einblicke in die faszinierende Welt der traditionellen Kampfkunst Okinawas zu erhalten.
Karate ist nicht nur Sport, sondern gleichzeitig Charakterbildung. Es fördert die Konzentration, Disziplin, Koordination, Beweglichkeit und vieles weitere und bietet einen interessanten Ausgleich zum Alltag.

Karate war ursprünglich ein Mittel zur Selbstverteidigung und zum Schutz des eigenen Lebens, da die einfache Bevölkerung Okinawas keine Waffen besitzen durfte, jedoch häufig von Überfällen durch Piraten und Räubern geplagt war. Aufgrund seiner Effektivität wurde dessen Ausübung jedoch auf Okinawa um das Jahr 1940 herum von der Militärregierung für viele Jahre verboten und im Geheimen praktiziert. Diese Tage des täglichen Bangens um das eigene Leben sind jedoch gottseidank vorbei, weshalb Karate heutzutage als Ausgleich zum Alltag genutzt wird. Durch die Orientierung an den traditionellen Unterrichtsmethoden wird die Disziplin und Aufmerksamkeit der Schüler gefördert sowie die kulturelle Überlieferung am Leben gehalten. Die Kinder und Jugendlichen lernen sich zu verteidigen, ohne zu Schlägern zu werden, da im Training das oberste Gebot Achtung vor dem Partner und vor sich selbst ist, was Verletzungsfreiheit und Kontrolle der Techniken einschließt. Hierdurch wird die gesamte Motorik und Koordination geschult, schließlich sollen die Techniken nichts an ihrer Effektivität verlieren und deren Training den Körper kräftig und beweglich machen.
Dadurch wird gewährleistet, dass die Kinder auch die nötigen Grundvoraussetzungen wie Höflichkeit und Respekt für das Erlernen dieser Kampfkunst mitbringen, Rabauken und Unruhestiftern wird die Aufnahme versagt. Wer diese Grundlagen beherrscht sowie die nötige schnelle Lern- und Auffassungsgabe besitzt, darf sich dann auch Mittwochs in das fortgeschrittenere reguläre Training von 18:30-19:30 trauen.

Für alle, die Lust bekommen haben, einen Sport auszuprobieren, der mehr als nur Bewegung bietet, findet ab dem 30. September ein spezielles Anfängertraining statt, um gemeinsam mit
anderen Gleichaltrigen ganz von vorne anfangen zu können. Los gehts am Mittwoch, den 30. September um 18:00-18:30 Uhr in der Schulturnhalle Langquaid.
Das zweite Training ist dann am Freitag, den 2. Oktober von 16:15-17:15.
Mitzubringen ist bequeme Sportkleidung und gute Laune. Schuhe sind  nicht nötig, trainiert wird barfuß. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0157 79685562 bzw. Mail: matthias.weingartner@gmx.de.

weiterlesen
23. September 2015 von

Dankeschön

Herzlichen Dank an alle Helfer und Gönner des TSV-Langquaid, die dazu beigetragen haben, dass das Bürgerfest so toll abgelaufen ist.
Wir alle können stolz auf die Gemeinschaft in unserem schönen Verein sein.

DANKE

 

weiterlesen
30. Juni 2015 von

Information Piktogramme

Aufgrund neuer Erkenntnisse im Lizenzrecht, sind wir bis auf weiteres leider gezwungen, die “Strichmännchen-Symbole” von unserer Homepage zu entfernen.
Bemühungen um bald mögliche Aufklärung der Rechtslage sind am Laufen.

gez. Florian Rautenberg 1. Vorsitzender

weiterlesen
30. Juni 2015 von

Kirchenzug am Bürgerfest

Am Sonntag den 28.06. ist um 9.45 Uhr Aufstellung der Vereine mit Fahne am Seniorenservicehaus.

Um rege Beteiligung ALLER ABTEILUNGEN (1-2 Personen pro Abteilung) wird gebeten.

TSV-Hemd/Bluse wird bei Bedarf gestellt!

weiterlesen
23. Juni 2015 von

Bürgerfest – Organisation

Am Dienstag den 19.05.2015 findet um 19.30 Uhr im “Turm” eine Besprechung, sowie die Arbeitseinteilung für das Bürgerfest 2015 statt. Der TSV möchte sich hier etwas breiter Präsentieren. Dazu sind wir auf viele fleißige Hände angewiesen. Durch zahlreiches erscheinen können wir ein weiteres Zeichen des Zusammenhalts in unserem schönen Verein setzen.
Wir freuen uns auf eure Mithilfe

Eure  Vorstandschaft

weiterlesen
4. Mai 2015 von

Die Jahreshauptversammlung steht an!

Im Rahmen der JHV werden dieses Jahr die Vorstandsposten neu verteilt und eine Änderung der Satzung vorgenommen. Um zahlreiches erscheinen wird gebeten.

Die Kandidaten zur nächsten Vorstandswahl:

Florian Rautenberg – stellt sich zur Wahl des 1.Vorsitzenden

Ferdi Özcan – stellt sich zur Wahl des 2.Vorsitzenden

Richard Westermeier – kandidiert für das Amt des Schatzmeisters

Stefan Kurz – lässt sich für das Schriftführeramt aufstellen

Silvia Wagner – ist bereit die Mitgliederverwaltung zu übernehmen

weiterlesen
22. März 2015 von

Karate: neue Anfängerkurse in Langquaid

Traditionelles Okinawa Karate: Gesundheitssport für jedes Alter

Das unterrichtete Okinawa Karate gehört zu den ältesten Stilrichtungen des Karate und entwickelte sich direkt aus dem Shaolin Kung-Fu der gleichnamigen Mönche. Wie alle traditionellen Kampfkünste wird besonderer Wert auf die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, Disziplin, Respekt und Höflichkeit gelegt, erst danach kommen die eigentlichen Techniken. Im Gegensatz zum weit verbreiteten Glauben, Karate würde ausschließlich Schläge und Tritte, in Kombination mit dem bekannten Bretter zerschlagen, lehren, ist das ursprüngliche Karate ein ganzheitliches System, in welchem ebenfalls Würfe, Griffe, Hebel, sowie mit fortschreitendem Können und Interesse auch der Waffenkampf gelehrt werden. Der Unterricht wird mit fortschreitendem Können stetig individueller, um die persönlichen Stärken auszubilden. Auch das Alter spielt hierbei keine Rolle, denn für Karate muss man kein Jungspund mehr sein, um es effektiv einsetzen zu können: Eine Altersgrenze nach oben hin, bis wann man mit dem Training anfangen kann, existiert nicht.

Dies wurde vor kurzem unter anderem durch eine von der Universität Regensburg durchgeführte Studie belegt. Sie zeigte unter anderem, dass die durch das Karatetraining geschulten Bewegungen sportwissenschaftlich zu den gesündesten zählen, die es für den menschlichen Bewegungsapparat gibt. Dies ist der wissenschaftliche Beweis, warum Okinawa im asiatischen Raum auch als „die Insel der Hundertjährigen“ bekannt ist.

Neben all dem körperlich und geistig fordernden Training kommt für die Kinder der Langquaider Karateschule aber auch der Spaß nicht zu kurz, denn es findet regelmäßig ein gemütliches Beisammensein zusammen mit der Rohrer Karateschule statt, denn auch das ist ein wichtiger Bestandteil des Karate, genauso wie regelmäßige Lehrgänge und Trainingslager mit anderen Karateschulen.

Für alle auf diese faszinierende Sportart neugierig gewordenen beginnt unter der Leitung von Trainer Matthias Weingartner am Mittwoch, den 28. Januar in der Langquaider Schulturnhalle um 18 Uhr wieder ein neuer Anfängerkurs mit kostenlosem Probetraining der Shorin-Ryu Seibukan Karateschule für alle Kinder im Alter von 8-12 Jahren. Die regulären Trainingszeiten für Anfänger sind Mittwochs 18-18.30 Uhr und Freitags 16.15-17.15 Uhr ganzjährlich, außer an Feiertagen. Mitzubringen ist bequeme Joggingkleidung, Schuhe sind nicht nötig, da barfuß trainiert wird. Um vorherige Anmeldung und rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Anmeldung und weitere Informationen unter Tel.: 0157 79685562 bzw.per Mail an den Abteilungsleiter und Trainer Matthias Weingartner.

weiterlesen
21. Januar 2015 von