Neuwahlen bei der Radsportabteilung

Reinhard Labitzke einstimmig im Amt bestätigt

Bei den Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Radsportabteilung des TSV Langquaid wurde Reinhard Labitzke als Abteilungsleiter einstimmig wiedergewählt.  

In seinem Jahresbericht blickte Abteilungsleiter Labitzke auf die zahlreichen Aktivitäten der Radsportabteilung und die erfreulichen Ergebnisse bei den regionalen und überregionalen Wettbewerben zurück. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Radsportabteilung einen Rekordzugang von 23 neuen Mitgliedern und ist so auf insgesamt 123 angewachsen.Dies ist vor allem auf den stark boomenden Mountainbikebereich zurückzuführen, in dem neben den Kindern und Jugendlichen auch immer mehr Erwachsene ein neues Hobby gefunden haben. Die Rennradsaison 2016 begann mit einem Trainingslager auf Mallorca und einer Fernfahrt an den Gardasee. Traditionell war man auch wieder beim Kelheimer 24-Stunden-Rennen mit drei Mannschaften und Reinhard Labitzke als Einzelstarter vertreten. Die Seniorenmannschaft holte Platz 4, die Herren landeten auf Platz 61 und die Damen konnten auf dem 5. Platz finishen. Außerdem bestritt man u.a. gemeinsam den Jura Radmarathon in Lupburg, den Arber Marathon, die RTFs in Landshut und Rottenburg, die Wendelsteinrundfahrt und die Weltkulturtour.Im Lizenzbereich zeigten Thomas Jörss und Alfred Stark bei zahlreichen Rennen Präsenz. Beide holten in ihrer Altersklasse jeweils fünf Platzierungen unter den Top 15. Die Vereinsmeisterschaft sicherte sich in diesem Jahr Klaus Hoffmann, der auch im wiederbelebten Mountainbikebereich nicht zu schlagen war. Sehr aktiv war auch die Triathlonabteilung unter Führung von Stephan Bayer. Den Saisonhöhepunkt stellte hier die Challenge Regensburg dar, bei der Langdistanzfinisher Manfred Hüttner mit exakt 11:00 Stunden den zweiten Platz in seiner Altersklasse holte. Im Mountainbikebereich ging es unter Leitung von Karl-Heinz Teubl für die Kinder- Jugendgruppen neben dem wöchentlichen Training beim OBI-Cup in Abensberg, beim Jura Marathon in Lupburg,  beim Arbermarathon und beim Stoabruchrace in Sandharlanden ordentlich zur Sache. Da in diesem Bereich in den letzten Jahren immer mehr Zuwachs zu verzeichnen ist, sind hier Roland Schedl und Edi Schmalhofer als Hilfsübungsleiter im Einsatz und planen Woche für Woche abwechslungsreiche Touren für die Teilnehmer, so dass jeder in der passenden Gruppe mitfahren kann. Im Erwachsenenbereich waren neben dem traditionellen Alpencross im Juli, eine zweitägige Hüttentour im Karwendel, der Goldseetrail und im Herbst der Stonemantrail im Angebot. Abschließend nutzte Labitzke die Gelegenheit sich bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken, da ohne deren Unterstützung die viele Aktivitäten der Abteilung nicht möglich wären. 2017 wird aufgrund der guten Erfahrungen wieder ein Trainingslager in Mallorca angeboten. Außerdem ist sowohl für die Mountainbiker als auch für die Rennradler ein Alpencross geplant. Ansonsten wird man wie jedes Jahr versuchen bei allen regionalen und auch überregionalen Radveranstaltungen Präsenz zu zeigen. Die Neuwahl der Abteilungsführung brachte wenig Veränderungen: Reinhard Labitzke ist weiterhin Abteilungsleiter, Robert Mehrl Stellvertreter. Kassier Bernhard Ebner, Fachbereichsleiter Rennsport Thomas Jörss, Fachbereichsleiter Mountainbike Roland Schedl, Fachbereichsleiter Triathlon Stefan Bayer, Fachbereich RTF Ferdinand Lanzl, Jugendarbeit Karl-Heinz Teubl, Pressearbeit Jürgen Stadtherr.

Am 23. November 2016, Kategorie(n): Allgemein, News, Presse, Radsport von