20 Jahre Radsport in Langquaid

Langquaid:

Mit der traditionellen Weihnachtsfeier beschlossen die Radsportler das Jahr 2015 und feierten ihr 20jähriges Bestehen. Abteilungsleiter Reinhard Labitzke führte stimmungsvoll durch den Abend und zeigte viele Highlights aus den zahlreichen Aktivitäten der letzten Jahre. Außerdem konnte er mit Stefanie Schedl das 100. Mitglied in der Abteilung begrüssen. 

In seinem Jahresbericht blickte Abteilungsleiter Labitzke stolz auf die Aktivitäten der Radsportabteilung und die erfreulichen Ergebnisse bei den regionalen und überregionalen Wettbewerben zurück. Die Radsportabteilung gliedert sich inzwischen in drei Kernbereiche. Neben dem Rennrad- und Mountainbikebereich erfreut sich die neue Sparte Triathlon immer größerer Beliebtheit.  Der Mitgliederbestand ist mittlerweile von 10 Gründungsmitgliedern auf aktuell exakt 100 angewachsen. In diesem Zusammenhang überraschte Labitzke Stefanie Schedl mit einem aktuellen Vereinstrikot als Begrüßungsgeschenk.Zum Jubiläum gratuliere natürlich auch Florian Rautenberg als Vorstand des TSV Langquaid und übergab ein kleines Geschenk an den Abteilungsleiter.In der darauffolgenden Beamershow ließ Labitzke die letzten 20 Jahre Radsport in Langquaid Revue passieren und erntete viele Lacher und Beifall für die ausgewählten – teilweise schon in Vergessenheit geratenen – Bilder. Für die neuen Mitglieder stellte er abschließend das Angebot der Radsportabteilung vor. Im Rennradbereich findet ganzjährig am Samstag und Sonntag ein gemeinsames Training in zwei Leistungsgruppen statt. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Rennveranstaltungen im Lizenz und Hobbybereich oder auch zu mehrtägigen Ausfahrten – wie beispielsweise dem Rennrad-Alpencross von Genf nach Nizza in diesem Jahr. Im Frühjahr wird alljährlich ein Trainingslager angeboten. Hier ist natürlich Mallorca das Mass der Dinge, wo auch Abteilungsleiter Labitzke mehrere Wochen im Jahr als Guide und Trainer tätig ist. Über den Mountainbikebereich verzeichnet die Radsportabteilung den größten Zuwachs, was der intensiven Jugendarbeit von Karl-Heinz Teubl zu verdanken ist. Er betreut und trainiert zwei Jugendgruppen, die großen Spaß am gemeinsamen Ritt durchs Gelände haben und schnell technische Fortschritte machen. Auch hier werden alljährlich zahlreiche Rennen und Marathons bestritten. Wer die nötige Ausdauer hat, kann sich im Sommer der Alpencrosstruppe von Bernhard Ebner anschließen und dabei auf immer neuen Routen einen Weg über die Alpen Richtung Süden bahnen.Im noch relativ neuen Triathlonbereich unter Leitung von Stefan Bayer herrscht ebenfalls reger Betrieb. Durch die Mitgliedschaft in der DTU (Deutsche Triathlon Union) besteht die Möglichkeit zur Teilnahme beginnend vom Jedermannrennen bis hin zum Ironman. In allen drei Bereichen sind Neuzugänge jederzeit herzlich willkommen.Zum Abschluss der Veranstaltung nutzte Labitzke die Gelegenheit sich bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken, da ohne deren Unterstützung die viele Aktivitäten der Abteilung nicht möglich wären.

Am 2. Januar 2016, Kategorie(n): Allgemein, News, Presse, Radsport von