Neuer Anfängerkurs der Karateabteilung Langquaid im September

Am Mittwoch, den 24. September, startet ein neuer Anfängerkurs für alle interessierten Kinder und Jugendlichen ab einem Alter von 8 Jahren.
Hiermit soll die Möglichkeit geboten werden, Einblicke in die faszinierende Welt der traditionellen Kampfkunst Okinawas zu erhalten.
Karate ist nicht nur Sport, sondern gleichzeitig Charakterbildung. Es fördert die Konzentration, Disziplin, Koordination, Beweglichkeit und vieles weitere und bietet einen interessanten Ausgleich zum Alltag.

Karate war ursprünglich ein Mittel zu Selbstverteidigung und zum Schutz des eigenen Lebens, da die einfache Bevölkerung Okinawas keine Waffen besitzen durfte, jedoch häufig von Überfällen durch Piraten und Räubern geplagt war. Aufgrund seiner Effektivität wurde dessen Ausübung jedoch auf Okinawa um das Jahr 1940 herum von der Militärregierung für viele Jahre verboten und im Geheimen praktiziert. Diese Tage des täglichen Bangens um das eigene Leben sind jedoch gottseidank vorbei, weshalb Karate heutzutage als Ausgleich zum Alltag genutzt wird. Durch die Orientierung an den traditionellen Unterrichtsmethoden wird die Disziplin und Aufmerksamkeit der Schüler gefördert sowie die kulturelle Überlieferung am Leben gehalten. Die Kinder und Jugendlichen lernen sich zu verteidigen, ohne zu Schlägern zu werden, da im Training das oberste Gebot Achtung vor dem Partner und vor sich selbst ist, was Verletzungsfreiheit und Kontrolle der Techniken einschließt. Hierdurch wird die gesamte Motorik und Koordination geschult, schließlich sollen die Techniken nichts an ihrer Effektivität verlieren und deren Training den Körper kräftig und beweglich machen.

Im Rahmen der aktuellen Studien über den Karatesport von verschiedenen dem Sport gewidmeten Institutionen sowie Universitäten können wir eine Neuerung im Hinblick der Anerkennung von Karate als Gesundheitssport bei den Krankenkassen vermelden:
Die BARMER GEK hat als erste Krankenkasse den Karatesport gänzlich in ihrem Gesundheitsprogramm mit aufgenommen. Wer Karate bei uns trainiert und unter 18 Jahren ist, erhält ab Januar 2015 die volle Punktzahl des BARMER GEK-Bonusprogramms, sofern er DKV-Mitglied (der DKV, Deutscher Karate Verband, ist die Dachorganisation des Karate in Deutschland) ist und einmal im Jahr eine Gürtelprüfung ablegt. Wer über 18 Jahre alt ist, muss zusätzlich eine ärztliche Vorsorgeuntersuchung durchführen.

Für alle, die Lust bekommen haben, einen Sport auszuprobieren, der mehr als nur
Bewegung bietet, findet im Laufe der nächsten 2 Wochen ein spezieller
Anfängerkurs statt, um gemeinsam mit
anderen Gleichaltrigen ganz von vorne anfangen zu können. Los gehts am Mi, den 24. September. Ab dann findet das
Training jeden Mittwoch von 18:00-18:30 Uhr und Freitag von 16:15-17:15 Uhr über einen Zeitraum von zwei Wochen statt.
Dadurch wird gewährleistet, dass die Kinder auch die nötigen Grundvoraussetzungen wie Höflichkeit und Respekt für das Erlernen dieser Kampfkunst mitbringen, Rabauken und Unruhestiftern wird die Aufnahme versagt. Wer mutig ist, darf sich auch mal zusätzlich Mittwochs in das Fortgeschrittenentraining
von 18:30-19:30 trauen. Mitzubringen ist bequeme Sportkleidung und gute Laune. Schuhe sind  nicht nötig, trainiert wird barfuß. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 0157 79685562 bzw. Mail: matthias.weingartner@gmx.de.

Am 13. September 2014, Kategorie(n): News, Presse, Veranstaltungen von