Jahresabschluss der Radsportabteilung Ehrung der Vereinsmeister

Mit der traditionellen Weihnachtsfeier beschlossen die Radsportler das Jahr 2013. Abteilungsleiter Reinhard Labitzke führte stimmungsvoll durch den Abend und ehrte in diesem Zusammenhang auch die Vereinsmeister. Lokalmatador Thomas Jörss konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen und siegte im Straßenrennen vor Jürgen Stadtherr und Klaus Hoffmann.

 

Nach der Begrüßung blickte Abteilungsleiter Labitzke in seinem Jahresbericht stolz auf die zahlreichen Aktivitäten der Radsportabteilung und die erfreulichen Ergebnisse bei den regionalen und überregionalen Wettbewerben zurück. Der Mitgliederbestand hat sich in der Vergangenheit stetig erhöht und liegt aktuell bei 89 Mitgliedern.

Im Lizenzbereich waren 2013 drei Langquaider aktiv vertreten. Neben Thomas Jörss und Robert Moritz hat Alfred Stark in diesem Jahr erstmals eine Lizenz beantragt und sich dabei gut behauptet. Sein bestes Ergebnis erzielte er in Vaterstetten mit einem 33. Platz.

Routinier Thomas Jörss bestritt wieder mit Abstand die meisten Rennen und konnte sich sechsmal unter den Top 20 platzieren. Außerdem verteidigte er seinen Titel im Straßenrennen um die Vereinsmeisterschaft und siegte vor Stadtherr und Hofmann.

Robert Moritz war dieses Jahr vom Verletzungspech verfolgt und will im nächsten Jahr wieder verstärkt angreifen.

Ansonsten begann die Radsaison mit dem schon traditionellen einwöchigen Trainingslager auf Mallorca, dem „Zweitwohnsitz“ von Abteilungs- und Übungsleiter Labitzke, der dort mehrere Wochen im Jahr als Guide und Trainer tätig ist.

Gut vorbereitet wurden dann diverse RTFs und Radmarathons in Angriff genommen. U.a. war man in Lupburg, beim Arbermarathon, beim Arlberg-Giro, in Rottenburg, bei der Wendelsteinrundfahrt und beim Ötztaler Radmarathon am Start. Auch beim  Kelheimer 24-Stunden-Rennen kämpften in diesem Jahr drei Langquaider Mannschaften erfolgreich mit.

Im neu gegründeten Triathlonbereich herrschte ebenfalls reger Betrieb. Die meisten Teilnehmer waren hier in Ingolstadt am Start, wo Waltraud und Franz Sixt jeweils die  Altersklasse gewinnen konnten.

 

Im Mountainbikebereich gibt es mittlerweile zwei Jugendgruppen, die von Karl-Heinz und Tobias Teubl betreut und trainiert werden. Die großen Fortschritte bei den Jugendlichen sind Beleg für die intensive Arbeit der beiden. Gute Ergebnisse gab´s beim OBI-Cup in Abensberg, beim Arbermarathon und auf den Mountainbikestrecken von Lupburg zu verzeichnen. Saisonhöhepunkt für die jungen Mountainbiker war das zweitägige Jugendcamp im Naturfreundehaus in Kelheim.

Für die Erwachsenen führte der alljährliche Alpencross im „heißen“ Juli durch die Julischen Alpen, wovon mit herrlichen Landschaftsaufnahmen von Spartenleiter Bernhard Ebner berichtet wurde.

 

Abschließend nutzte Labitzke die Gelegenheit sich bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken, da ohne deren Unterstützung die viele Aktivitäten der Abteilung nicht möglich wären.

Auch 2014 wird aufgrund der guten Erfahrungen wieder ein Trainingslager in Mallorca angeboten. Ansonsten wird man wie jedes Jahr versuchen bei allen regionalen und auch überregionalen Radveranstaltungen Präsenz zu zeigen. Im Lizenzrennbereich werden die Langquaider Farben weiterhin von Jörss, Moritz und Stark repräsentiert und ab 2014 sind die Langquaider Triathleten unter Leitung von Stefan Bayer Mitglied in der DTU.

Am 18. Dezember 2013, Kategorie(n): Allgemein, News, Presse, Radsport von